VITA


Die 1990 in Thüringen geborene Mezzosopranistin studierte klassischen Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock bei Janet Williams. Meisterkurse ergänzten ihre Ausbildung und führten sie u.a. zu Barbara Bornemann, Ingeborg Danz, Helen Donath und David Jones.

 

In den vergangenen Jahren etablierte sich Anna Kunze als sehr erfolgreiche Solistin im Konzert- und Oratorienfach. Sie arbeitete bspw. mit Hans-Christoph Rademann bei der Stuttgarter Bachwoche, mit Andreas Spering und seinem Ensemble Capella Augustina in Köln und gastiert regelmäßig in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis Kirche in Berlin unter der Leitung von Achim Zimmermann. Ihre solistischen Engagements ergänzen zudem Auftritte im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, ihre Zusammenarbeit mit der Norddeutschen Philharmonie, den Neubrandenburger Philharmonikern und dem Orchester für Alte Musik Vorpommern. Erst kürzlich feierte sie großen Erfolg als Solistin in einer Uraufführung Roderick Williams‘ zusammen mit dem Sheridan Ensemble und dem Rias Kammerchor in der Berliner Philharmonie. Als Solistin gastierte sie zudem in diesem Jahr mit der Akademie für Alte Musik und dem Rias Kammerchor Berlin unter der Leitung Florian Helgaths in Istanbul.

 

Bühnenerfolge im Opernbereich feierte die Mezzosopranistin als Maddalena, Mrs. Herring, Marcellina und Dido u.a. unter der Leitung von Julien Salemkour.

 

Anna Kunze wirkt ebenso regelmäßig in sehr erfolgreichen Ensembles, wie dem RIAS Kammerchor Berlin und dem Vocalconsort Berlin. Hier arbeitete sie mit namhaften Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Konrad Junghänel, René Jacobs, Ivan Fischer, Robin Ticciati, Vladimir Jurowski, Lukasz Borowicz, Christoph Eschenbach, Stefan Parkman, Christopher Hogwood, Titus Engel und Keri-Lynn Wilson zusammen.

 

Seit September 2018 hat sie eine Elternzeitstelle in der Altgruppe des RIAS Kammerchores Berlin inne.